Garda am Gardasee – Venezien von einer seiner schönsten Seiten

In: Orte am Gardasee

28 Jun 2009

Wer in seinem Urlaub Wert auf Ruhe und Entspannung legt aber auf zahlreiche Unternehmungen nicht verzichten möchte, ist in Garda am Gardasee genau richtig. Die romantische Atmosphäre und die vielen Sehenswürdigkeiten bilden einen schönen Kontrast zum hektischen Alltag.

Schlagende Argumente

Garda am Gardasee liegt zwischen dem Felsen Rocca und der Halbinsel San Virgilio. Bis zum zwölften Jahrhundert hieß der angrenzende See noch Benaco, bis ihm die Stadt seinen heutigen Namen verlieh. Bereits in der Römerzeit halt Garda als die Perle des Sees. Sie verzaubert ihre Besucher an romantischen Plätzen, in der wunderschönen Altstadt oder an der Uferpromenade immer wieder aufs Neue. Hier läuft alles ein wenig ruhiger ab und die vielen Cafés und Restaurants laden zum Verweilen und zum Genießen der Sonnenuntergänge ein.

Sollten Sie diese Argumente noch nicht ganz überzeugt haben, werden die Sehenswürdigkeiten nun ihr Übriges tun.

Sehenswürdigkeiten in und um Garda

Etwa eine Stunde Fußmarsch von Garda entfernt, befindet sich in südlicher Richtung die Ruine Rocca di Garda. Die ehemalige Burg aus dem Frühmittelalter steht auf dem etwa 250 Meter hohen Tafelberg. Vom La Rocca aus hat man eine atemberaubende Sicht auf die Bucht und Garda. In unmittelbarer Nähe kann man auf dem Zwilling des Tafelbergs das Kamaldulenser- Kloster Eremo di Mente San Giorgio besuchen.

An der Uferfront des Gardasees liegt der Palazzo Losa mit seinen wunderschönen Arkadengängen und Loggien. Er wurde nach den Plänen von Sanmicheli erbaut.
Im Norden von Garda liegt der Palazzo Fregoso, der schon allein wegen seiner Freitreppe sehenswert ist.

Für Naturfreunde hält die Landzunge Punta San Virgilio eine üppige Vegetation bereit. Sie ragt zwischen Torri del Benaco und Garda in den See hinein. Im Norden der Bucht von Garda liegt der circa 416 Meter hohe Berg Monte Luppia, an dessen Felswänden üprähistorische Zeichnungen zu bestaunen sind.

Auch der Glaube soll auf Ihrer Reise nach Garda nicht zu kurz kommen. Neben zahlreichen Klostern und Kirchen in der Umgebung können Interessierte die Wallfahrtskirche Madonna del Soccorso in Marciago besuchen. Sie erhielt ihren Namen nach der Legende nach der an der Stelle an der sie erbaut wurde ein Hirte die Madonna gesehen haben soll.

Garda am Gardasee lädt zu einem entspannten Urlaub und zum Kräfte tanken ein. Die vegetationsreiche farbenfrohe Umgebung und die Romantik der venezianischen Stadt verzaubern jeden Besucher. Wer sich in seinem Urlaub weiterbilden möchte für den würde sich auch eine der Sprachreisen Italien empfehlen, denn bei den Einheimischen und deren Lebensweise lernt man die Sprache doch einfacher, als von zu Hause aus.

Ihr Kommentar

über gardasee-hotel.at

Wir sind die Betreiber der Seite und wollen hier auf Gardasee-Hotel.at Texte publizieren, die sich mit den Themen rund um den Gardasee beschäftigen.